Der Verein


Aktive


Alte Herren

19.08.2019 ⇒ ASV Merdingen I –FC Portugiesen I 1:1 (1:1)

Bärenstarker Bärmann

Die Portugiesen wollten nach der knappen Pokalniederlage an den guten Auftritt gegen Simonswald anknüpfen, was aber nur bedingt gelang, obwohl die äußeren Bedingungen deutlich angenehmer waren als bei der Regenschlacht auf der Rhodia.

Das ist das Schöne an einem Staffelwechsel, man lernt neue Mannschaften und neue Anlagen kennen. Die in Merdingen ist jedenfalls uneingeschränkt feiertauglich, auch wenn es für die Portos nach dem Schlusspfiff wenig zu feiern gab.

Die Merdinger zeigten einen guten Spielaufbau und schafften es insbesondere mit schnellem Umschaltspiel, die Abwehr der Portugiesen in Verlegenheit zu bringen. Nach zehn Minuten wurde Flo bei einem Konter im Strafraum überlaufen, aber den Schuss konnte Mike gerade noch vor der Linie zur Ecke klären. Nach knapp einer halben Stunde verzeichneten die Portos durch einen Pfostenschuss von Moreno ihre erste Chance. Und nur zwei Minuten später die überraschende Führung. Überraschend vor allem deshalb, weil Didi den Treffer mit dem Kopf markierte nach einer Ecke. Aber er war so frei gelassen worden, dass er nicht einmal sonderlich springen musste, sondern aus dem Stand einnicken konnte. Nun hofften die Anhänger der Portos auf etwas mehr Sicherheit im Spielaufbau, aber nur sechs Minuten später ging es nach einem Ballverlust wieder schnell auf das Tor der Gäste. Ein Stürmer hinterlief mustergültig, bekam den Ball und flankte nach innen. Auch im Sechzehner war der Stürmer sträflich freigelassen worden und ließ Flo mit einer schönen Direktabnahme keine Chance (36.). Mit dem 1:1 ging es zehn Minuten später in die Pause.

Die Heimelf kam konzentrierter aus der Kabine und erzielte schon nach drei Minuten die Führung. Wieder ging es schnell über die Außen nach vorn, dann ein Pass in den Rücken der Abwehr und der Stürmer mit der Nr. 11 machte seinen Doppelpack. Die Portos taten sich nun schwer, gute Angriffe aufzubauen. Oft versuchten sie es mit langen Bällen auf Nando oder Didi. Doch mit zwei Stürmern mit ähnlicher Spielanlage auf dem Platz fehlten die schnellen Stürmer, zu denen weitergeleitet werden konnte bzw. waren diese nur selten in guter Position für einen vielversprechenden Angriff. Dann gab es trotz Sonnenscheins eine kurze Unterbrechung wegen eines Gewitters. Dieses zog vorbei, aber auch diese Pause bekam den Portos nicht. Nach einem Ballverlust schalteten die Gastgeber wieder blitzschnell um, der Ball kam zu Biedermann und dessen Schuss wurde noch abgefälscht und fand zum 3:1 ins Netz. Damit war das Fell praktisch verteilt. Kurz danach hatte Mohsen mit einem satten Fernschuss Pech, doch auch die Merdinger schrammten in der 65. Minute knapp am vierten Treffer vorbei. Sie bekamen nun zunehmend die Oberhand, da bei den Portos die Kräfte und der Spielfluss nachließen. Drei Minuten vor Schluss hatten die Portos Glück, als ein eingewechselter Spieler der Reserve nach einer guten Hereingabe das Kunststück fertigbrachte, den Ball aus fünf Metern über das leere Tor zu hämmern. Aber auch so war die Niederlage deutlich.

Die Stimmung bei den Einheimischen war entsprechend gut, aber die Fans der Portos hielten beim Feiern gut mit, nachdem schon die Trinkpausen für die Mannschaften gut genutzt wurden, zeigten wir auch beim Tanzen Flagge. Wie gesagt, das Clubheim ist durchaus feiertauglich.

 

 

 

 

Hier finden Sie uns
(Stadion)


Links


Kontakt & Impressum