Der Verein


Aktive


Alte Herren

04.11.2019 ⇒ SC Holzhausen AH – FC Portugiesen AH 4:1 (2:1)

Kunstrasen hilft uns auch nicht

Auch die alten Herren haben Personalprobleme. Nicht nur, dass wir nur einen -noch dazu lädierten Ersatzspieler- auf der Bank hatten. Zudem liegt unser Altersdurchschnitt in der Regel gute fünf bis zehn Jahre höher als der des Gegners.

Beide Mannschaften versuchten über Ballbesitz das Spiel zu kontrollieren. Wenn die Gastgeber schnell in die Spitze spielten, wurde es sehr gefährlich. Allerdings war Jochen im Tor auch ohne Training ein stabiler Rückhalt und der Fangzaun wurde von den Einheimischen gut genutzt. Mitte der ersten Halbzeit gingen sie dann mit einem Doppelschlag in Führung. Zunächst traf ihr Mittelstürmer mit einem herrlichen Schuss ins Dreieck. Kurz danach nutzten sie einen Ballverlust durch schnelles Umschalten und erhöhten auf 2:0. Die Portos hielten mit Kampf und langen Bällen dagegen. Dann eroberte Filipe - wie Pedro und Jose da Costa mit großem Laufpensum - im Mittelkreis entschlossen den Ball und wurde beim Lauf Richtung Tor gefoult. Jose zirkelte die Kugel elegant über die Mauer zum 2:1, das bis zur Halbzeit hielt.

In der zweiten Hälfte versuchten wir weiter mitzuhalten, aber die Holzhauser konnten deutlich mehr Chancen kreieren, mit denen sie weiterhin sehr fahrlässig umgingen. Beim 3:0 nutzten sie die Größenvorteile, bei einem Eckball stand ein Langer am zweiten Pfosten und brauchte nur noch einzunicken. Nach einem weiteren Ballverlust im Mittelfeld klappte die Rückwärtsbewegung nicht schnell genug und mit einem satten Schuss ins lange Eck war Jochen zum vierten Mal geschlagen. Seine beste Aktion: einen Schuss lenkt er an die Latte, dreht sich um und fängt den Abpraller sicher. Insgesamt haben wir uns trotz des deutlichen Ergebnisses gut geschlagen, allerdings würden wir gerne wieder einmal ein Spiel gewinnen, das erhöht den Spaßfaktor beim AH-Kick erheblich, egal ob auf Kunst- oder Naturrasen oder Hartplatz.

 

22.10.2019 ⇒ FV Nimburg AH – FC Portugiesen AH 5:0 (1:0)

Hartplatz geht gar nicht!

Auch die alten Herren lassen die defensive Stabilität vermissen und brachten ein Päckchen mit heim. Dabei sah die erste Halbzeit noch ganz gut aus. Nachdem sich die Gastgeber auf dem Hartplatz zehn Minuten ausgetobt hatten, konnten auch die Portugiesen einige gute Angriffe starten. Auf Flanke von Jose da Costa verfehlte Ralfinho das Tor mit einem Kopfball nur knapp. Die Nimburger gingen nach einem Ballverlust kurz vor dem Sechzehner in Führung. Hätten diese auch erhöhen können, aber ein Tor gab der Schiri wegen Abseits nicht und ein Handspiel im Sechzehner ließ er ungeahndet. Das führte natürlich zu Diskussionen, aber die sind beim Handspiel unvermeidlich.

Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel der Portos zerfahrener, während die Nimburger nun wieder besser zu ihrem Kombinationsspiel fanden. In regelmäßigen Abständen erhöhten sie dann auf 5:0, wobei der letzte Treffer der schönste war. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß traf der Stürmer (eigentlich ein Torwart) perfekt in den Winkel. Und die Nimburger ließen noch einige Chancen liegen. Die größte Chance für die Portos verpasste Careca. Nach einem (bekannt) unkonventionellen Spitzkickschuss von Marco Fernandes aus 18 Metern konnte der Torwart der Heimelf den Ball gerade noch an die Latte lenken. Von dort fiel er Careca vor die Füße, der ihn aber über die Querlatte drosch. Die Footballsaison hat zwar wieder begonnen, aber beim Fußball muss der Ball unter der Latte zwischen den Pfosten durchgehen, nicht darüber. So reichte es nicht einmal zum Ehrentreffer.
Und am nächsten Tag schmerzt nicht nur die Niederlage, sondern wegen des harten Untergrundes auch das Kreuz!

 

Hier finden Sie uns
(Stadion)


Links


Kontakt & Impressum