Der Verein


Aktive


Alte Herren

TuS Efringen-Kirchen AH – FCP AH 4:1 (2:0)

Fehlstart in der Südstaffel  

Nachdem die AH in diesem Jahr nicht für den Regio-Cup gemeldet hat, ist die Wettkampfsaison nach der Niederlage in Efringen-Kirchen schon beendet. Das ist nicht erquicklich, aber nun haben wir genügend Zeit, uns auf die nächsten Spiele der velha guardia vorzubereiten. Immerhin hatte die Mannschaft einmal vor dem Spiel trainiert, aber das reicht sicher nicht aus, um gut zusammenzuspielen. Und es reichte auch nicht gegen Efringen-Kirchen, die keine Übermannschaft waren, aber geduldig und ruhig ihr Spiel durchzogen. In der ersten Viertelstunde fanden die Portugiesen nicht statt, die Fehlpassquote war erschreckend. Das war in zweifacher Hinsicht schlecht: vorne gab es keine Chancen, während der Gegner von den Fehlern profitieren konnte. Die Efringer brauchten fast 20 Minuten und viele Anläufe,   um das 1:0 zu erzielen. Bezeichnend die Entstehung: Ballverlust im Mittelfeld, Überzahlspiel der Einheimischen und nach einigen Fehlversuchen trafen sie dieses Mal ins Tor. Böse Zungen behaupten, Careca brachte die Wende, denn kaum war er auf dem Platz, fiel der Führungstreffer. Danach konnten die Portos die Begegnung offener gestalten, doch die Gegner brauchten weiterhin nur auf unsere Fehler zu lauern. Allerdings konnten sie erst unmittelbar vor der Halbzeit daraus Kapital schlagen. Wieder war es ein unnötig leichter Abspielfehler, der die Efringer in eine 4:1 Überzahlsituation brachte, die sie zum 2:0 ausspielten. Der Schiri pfiff nicht einmal mehr an.

Nach einer lautstarken Pausendiskusssion kamen wir mit etwas konzentrierterer Spielweise auf den Platz zurück. Nun gelangen auch die ersten Abschlüsse auf das Tor der Gastgeber. Aber wieder war es ein Konter nach einem Abspielfehler, mit dem die Efringer auf 3:0 erhöhen konnten. Trotzdem versuchten die Portugiesen unermüdlich einen Treffer zu erzielen. Dieser gelang schließlich Marco Fernandes mit einem Kopfball nach einer Ecke von Helder. Nun versuchten wir, das Ergebnis noch besser zu gestalten, doch wiederum fast mit dem Abpfiff gelang den Efringer noch eine weiteres Tor nach dem bekannten Muster: Helder versuchte eine hohen Ball in den Strafraum zu spielen. Dieser wurde abgewehrt und die TuSler überbrückten schnell das Mittelfeld und ließen dem frustrierten Quim im Tor keine Chance.

Immerhin war das gemeinsame Essen im gemütlichen Clubheim ein gelungener Abschluss eines weniger gelungen Spiels in der Südstaffel des Bezirkspokals.

 

 

 

 

Hier finden Sie uns
(Stadion)


Links


Kontakt & Impressum